Impfstelle Dr.G.Heeb, Medizinisches Zentrum Rorschach, Reisemedizin CH-Rorschach,Impfstelle , anopheles, mücke, mücken, muecke, muecken,reisemedizinische Sprechstunde, kenia, afrika,fieber, grippe, tropen, asien, tanzania, Impfung, Gelbfieber, Gelbfieberimpfung,hepatitis, typhus, meningitis,Tetanus, Starrkrampf, twinrix, engerix, havrix, vivotif, japanische enzephalitis, hirnhautentzündung, meningokokken


HOME

         Malariaprophylaxe

DOWNLOAD des Textes pdf

Für welche Länder

Mückenstiche vermeiden!

Malariamittel vorbeugend

der Hausarzt verschreibt  

Dosierung

Last Minute

Unverträglichkeit?

Lariam Mephaquin

Malarone

weitere Informationen

Merkblätter

 

 

 

Anophelesmücke
überträgt den    Erreger der Malaria          

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wissensstand November 2009

© Copyright: OSIR 
Webmaster: Dr.med. G.Heeb

alle Angaben ohne Gewähr

top

 

Für welche Länder brauchen Sie eine Malariaprophylaxe

Für Länder mit hohem Malariarisiko sind Malariatabletten
vorbeugend (=prophylaktisch) zu verwenden:
Kenia, Tanzania, Senegal, Gambia,, alle weiteren Ost-, West- und Zentralafrikanischen Länder;Neu Guinea,
gewisse Gebiete mit hoher Malariaübertragung 
in Brasilien: Rondonia, Acre, Roraima
in Indonesien: Lombok

Mückenstiche vermeiden!

schützen Sie sich vor allem in der Dämmerung und nachts durch langärmelige,helle Kleider und lange Hosen, geschlossene Schuhe und Socken. Tragen Sie mückenabstossende Mittel (Repellents) auf unbedeckte Körperstellen auf. (z.Bsp. Anti Brumm, , ..). Vorsicht bei Mückenschutzmitteln und Kleinkindern. Kontakt von Repellentien mit Plexiglasuhren (Swatch!) und Kontaktlinsen vermeiden! 
Im Schlafzimmer (ohne Klimaanlage) -> (imprägniertes) Moskitonetz verwenden.

Malariamittel vorbeugend einnehmen 

Lariam oder Mephaquin oder Malarone)

Was muss der Hausarzt vor der Verschreibung dieser Malariatabletten wissen?

durchgemachte Epilepsie und psychiatrische Krankheiten.  Arztgespräch nötig!
berufliche und sportliche Tätigkeiten, die räumliches Sehen und Feinmotorik erfordern wie     zum Bsp. Chauffeure, Piloten, Taucher, Kranführer, Lokomitivführer .....
Einnahme von (gewissen) Blutdrucktabletten (Betablockern): HausArzt/IN fragen.
die ersten 3 Schwangerschaftsmonate, Stillen

Beginn der Tabletteneinnahme: 7-8 Tage vor Abeise

Dosierung

 für Erwachsene:
1 Tbl Lariam oder 1 Tbl Mephaquin 1 Mal pro Woche
 

für Kinder
35-50 ->(55-60)kg  3/4 Tbl Lariam /Mephaquin 1 Mal pro Woche
20-30 kg 1/2 Tbl Lariam/ Mephaquin 1 Mal pro Woche
15-20 kg 1/4 Tbl Lariam / Mephaquin 1 Mal pro Woche
5-15 kg 5mg Mefloquin pro KG Körpergewicht

Ende der Tabletteneinnahme: 
4 Dosen nach Rückreise. Tabletten immer
nach dem (Abend-) Essen einnehmen!
WICHTIG:
Während und in den 2 Monaten nach der Einnahme von Lariam oder Mephaquin sind Massnahmen zur Verhütung einer Schwangerschaft zu treffen! Für Frauen wichtig: Schwangerschaftsverhütung fortsetzen. Die Antibabypille darf zusammen mit Lariam oder Mephaquin eingenommen werden.
 

Last Minute

HausARZT/ in eine Impfstelle / Apotheker aufzusuchen für  „Loading Dose“ mit

Variante 1:
Tag 3 vor Abreise: 1 Tbl Lariam / Mephaquin, 
Tag 2 vor Abreise: 1 Tbl Lariam / Mephaquin
Tag 1 vor Abreise: 1 Tbl Lariam / Mephaquin. 
Dann wöchentlich eine 1 Tbl Lariam oder Mephaquin bis 4 Wochen nach Rückkehr.

Variante 2:
Ab Tag 2 (oder 1) vor der Abreise:
1 Tbl Malarone täglich bis 7 Tage nach Rückkehr

Was tun bei Unverträglichkeit gegen Lariam oder Mephaquin....

Fragen Sie Ihren Arzt/ einen OSIR Arzt./eine Impfstelle: 
Er gibt Ihnen ein (Alternativ) Medikament wie: 

Malarone ist geeignet bei: 
Kurzaufenthalten in Malariahochrisikogebieten (Ostafrika (Kurz) stopps bei Geschäftsleuten / Flugpersonal, 
Besuch des Krüger Parks
Last Minute Reisen in Hochrisikogebiete
Ablehnung von Lariam/Mephaquin
Kontraindikationen von Lariam/Mephaquin 
(Epilepsie, abnormen psychischen Reaktionen, 
Gefahr von Interaktionen mit gewissen (Herz)medikamenten


  Doxycyclin  

Weitere Informationen

beim uns in der reisemedizinischen Sprechstunde


 
automat. Tel.beantworter:
Info Reisemedizin: 071/ 288 50 66 resp
0900 288 255 während der Oeffnungszeiten
  

Merkbklätter   OSIR:  

Vorbeugende Massnahmen  bei Auslandreisen  (pdf Format)

Malaria Notfallbehandlung    (pdf Format)

Reisemedizin    (pdf Format)